Sonntag, 6. November 2011

Die ersten Hundekontakte

Auch den zweiten Tag haben wir erfolgreich hinter uns gebracht. Babszem ist wohlauf und ich auch. grinsende-smilies-0011.gif von 123gif.de
Die Damen des Hauses hat er jetzt schon kennengelernt. Das gab erwartungsgemäß auch keine Probleme. Die derzeit anwesenden Herren hat er bisher nur durch den Zaun beschnuppert, aber auch das ist sehr friedlich abgelaufen.

Aber immerhin gibt es doch ein paar Dinge, die ihn zumindest für ein paar Sekunden aus der Fassung bringen. Heute morgen sind wir auf einem Feldweg an der Bundesstraße entlang gelaufen und da war er bei den ersten 3 Autos, die vorbeifuhren, doch etwas verunsichert und der ewig stolz erhoben getragene Schwanz ging leicht auf Halbmast. Da es aber bei jedem Auto ein paar Leckerlis gab, blieb der Schwanz beim vierten Auto selbstbewußt oben und die Sache mit den Autos war für Babszem abgehakt.

Dann mußten wir noch an der Pferdekoppel vorbei und ein Pferd stand direkt am Zaun. Das hat er sich dann zwar nicht panisch, aber doch sehr skeptisch angesehen. Nach meiner Versicherung, dass das nur ein Pferd ist und ein paar Leckerlis ist er an den nächsten zwei Pferden völlig relaxed vorbei gelaufen. Der Bursche hat echt Nerven wie Drahtseile.

Ach ja - und dann hatten wir noch meine Lieblings-Hunde-Ärger-Katze. Die sitzt immer mitten auf der Straße, wartet, bis ich mit Hund so ca. 10 m nah bin, geht dann an den Wegrand, setzt sich dort ins Gras, wartet, bis ich vorbei bin und setzt sich im Anschluss wieder mitten auf die Straße. Babszem hat's nicht wirklich interessiert.

Aggressives Verhalten hat er auch heute nicht gezeigt. hunde-smilies-0035.gif von 123gif.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen